800648_blue_pills

Forschern der Universität von Bonn war bereits aus vorherigen Studien bekannt das Viagra fettleibigen Mäusen beim Abnehmen half, doch wie genau es funktionierte war ihnen bis jetzt noch nicht klar.

Eine neue Studie, welche die Gründe für den Abnehmeffekt herausfinden sollte, schaffte nun Klarheit über den Mechanismus.

Die Studie, welche in Zusammenarbeit mit dem Pharmazentrum der Universität Bonn, dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und dem Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung stattfand, kam zu dem Schluss das der Wirkstoff des Potenzmittels Viagra weiße Fettzellen in beige Fettzellen umwandelt, welche Nahrungsenergie einschließlich umliegenden weißen Fettzellen effizient in Wärme verwandeln, was zu einem schnellen Abbau von unnötigem Körperfett führt.

Sie reduzieren außerdem entzündliche Reaktionen, welche durch stetig wachsende weiße Fettzellen verursacht werden und letztendlich zu einer Reihe von Krankheiten führen können, welche von Schlaganfällen bis zu Krebs reichen.

In wie fern die Ergebnisse auf den Menschen übertragbar sind muss noch erforscht werden.

Die Studie wurde im Fachjournal „The Journal of the Federation of American Societies for Experimental Biology“ veröffentlicht.



 

Keine Kommentare

Sei die erste Person die ein Kommentar hinterlässt!

Kommentar hinzufügen

* Dein Name

* Deine Email

Deine Website